++ Nur jetzt im Oktober: paraCovid kostenlos testen mit vielen Therapie-Videos und -Audios! ++
paracovid Ernährungstipps

Ernährungstherapie

Gesunde Ernährung bei Corona

Eine gesunde, ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung ist für die Gesundheit wesentlich. Dies gilt vor allem für die Ernährung bei Corona, in Zeiten, in denen das Immunsystem durch eine Covid-19 Infektion besonders gefordert ist und auch für den Fall einer Quarantäne. Ein gesunder Lebensstil ist zusätzlich zu regelmäßigem Training die Grundlage für das menschliche Wohlbefinden. Daher sollten bestimmte Nährstoffe und Vitamine in ausreichender Menge im Körper verfügbar sind.

Hier finden Sie eine Liste mit sieben Nährstoffen, die das Immunsystem positiv beeinflussen:

1. Omega 3 Fettsäuren

Diese sind in fetten Fischsorten wie Lachs, Hering oder Makrele enthalten.

Durch den Verzehr von Omega 3 Fettsäuren wird Docosahexaensäure (DHA), eine mehrfach ungesättigte Fettsäure, aktiviert. Diese regt die Bildung von Leukozyten an und stärkt so die Immunabwehr.

2. Gesunde Proteine und Zink

Diese sind u.a. enthalten in Lamm, Meeresfrüchten, Pute, Huhn, Rind oder in Tempeh, Tofu und Hülsenfrüchten. Einige Immunzellen können ohne Zink nicht funktionieren.

3. Magnesium

Magnesium ist zur Stimulation von Antikörpern wesentlich. Dieses befindet sich v.a. in Kürbiskernen, Spinat, Avocados, braunem Reis und dunkler Schokolade.

4. Vitamin C

Vitamin C enthält viele Antioxidantien und wirkt dadurch abwehrstärkend.

Es ist in Orangen, Zitronen, Erdbeeren, Blaubeeren, Tomaten, Broccoli, Blattgemüse, Kohl, und Paprika enthalten.

5. Mikronährstoffe

Mikronährstoffe wie Vitamin E, Selen, und Magnesium wirken als Antioxidantien und Radikalfänger und stärken somit auch auf die Immunabwehr.

Diese finden sich vor allem in Sonnenblumenkernen, Mandeln, Walnüssen, Pecannüssen und Paranüssen.

6. Antibiotisch wirkende Lebensmittel

Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Gelbwurz (Kurkuma) haben antibakterielle und antivirale Eigenschaften. Richtig kombiniert können sie als natürliches Antibiotikum wirken.

7. Probiotische Lebensmittel

Joghurt, milchsauer eingelegtes Gemüse oder auch Lebensmittelergänzungen, die probiotisch wirken, haben einen positiven Einfluss auf die Darmflora. Weil sich im Darm viele Immunzellen befinden und dieser somit einen sehr großen Teil unseres Immunsystems darstellt, ist eine probiotische Ernährung sinnvoll, um so die Darmgesundheit zu erhalten.

Für eine gesunde Ernährung ist zusätzlich folgendes wichtig:

Verzicht oder wenigstens Reduktion des Verzehrs von Zucker und nicht hochwertigen Fetten

viel Flüssigkeitszufuhr (vor allem Wasser und ungesüßte Tees)

Achtsames Essen und gutes Kauen

Pfeil nach oben

Haben Sie Fragen?

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören

Bitte benutzen Sie dieses Kontaktformular, damit wir uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen können.